S T A R T S E I T E  •  K O N T A K T  •  I M P R E S S U M  •  D A T E N S C H U T Z E R K L Ä R U N G
zurück
  Bücherecke  
vor
STARTSEITE
LIVE STREAM
MEDIATHEK
TEAM
JOBBÖRSE
RÜCKBLICK
KINO
MEDIA DATEN
PINNWAND
SPORT REGIONAL
VA-TIPPS
BÖRSE IM VOGTLAND
FREQUENZEN
I M P R E S S U M
TITELSUCHE
Bücherecke
[Player]
#

Es ist der größte Fälschungsskandal seit Jahrzehnten: Claas Relotius ehemals fest angestellter Redakteur des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL hatte Reportagen und Interviews aus dem In- und Ausland geliefert, bewegend und oftmals mit dem Anstrich des Besonderen. Class Relotius galt als Legende unter den Reportern. Sie alle wurden vom SPIEGEL und seiner Dokumenta-tionsstelle geprüft und abgenommen, sie wurden gedruckt, und dessen Autor Claas Relotius erhielt unzählige Preise dafür.... Die rund 60 ver-öffentlichten Texte, an denen Claas Relotius beteiligt war oder die er geschrieben hat, waren–ganz oder zum Teil–frei erfunden. Juan Moreno, der seit Jahren als freier Journalist für den SPIEGEL tätig ist, hat eher unfreiwillig und gegen heftigen Widerstand im SPIEGEL die Fälschungen aufgedeckt. Wie Claas Relotius überführt wurde, warum diese Fälschungen jahrelang unentdeckt bleiben konnten und was das über den Journalismus aussagt, darum geht es in diesem Buch.

#

Weil sich die Eltern von Luise in einer Ehekrise befinden und ganz mit sich selbst beschäftigt sind, wird Luise von ihrer Großmutter Selma und deren bestem Freund, dem Dorf-Optiker, großgezogen.
Dort wird Luise immer wieder mit dem Tod konfrontiert, denn Großmutter Selma kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman...Doch auch wenn der Tod in Luises Leben eine zentrale Rolle spielt, wird der Roman nie düster und deprimierend – ganz im Gegenteil: Die Liebe zwischen Luise, ihrer Großmutter und dem Optiker und die Zuneigung, die die Bewohner in Luises Heimatdorf füreinander hegen, dämpfen jeden Schicksalsschlag. Das klingt nach Groschenroman, aber das ist dieses Buch ganz und gar nicht.

#

Eins gleich vorneweg, der Thriller, den wir Ihnen heute vorstellen ist etwas für Leser und Leserinnen mit Nerven aus Stahl. Der Blick in die Abgründe der menschlichen Seele wird in diesem Band wieder hervor-ragend gezeigt. Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia arbeiten bei einer Spezialeinheit des LAPD, die sich nur mit den widerwärtigsten Mördern beschäftigt. Hunter weiß, wie Mörder ticken. Diesmal muss er seinen ehemals besten Freund, Lucien Folter, jagen, der aus dem Hochsicherheitsgefängnis ausge-brochen ist. Auch Folter ist hoch-intelligent und gerissen, jedoch auch ein ausgesprochener Psychopath und grausamer Mörder. Auch er weiß wie er Hunter kriegen kann und legt eine blutige Spur um seinen Gegner und ehemaligen Freund Hunter endgültig zu vernichten...
„Jagd auf die Bestie“ ist ein Katz und Maus-Spiel mit einem Psychopathen. Man weiß als Leser wo sich der Killer aufhält und dass er Hunter immer einen Schritt voraus ist...

#

Der junge, idealistische Katalane Víctor beginnt gerade als Arzt zu praktizieren, da bricht der Bürger-krieg aus. Seine Familie beschließt, das belagerte Barcelona zu verlas-sen, aber der Marsch über die Pyrenäen endet desaströs. Unter-dessen stirbt Víctors geliebter Bruder an der Front, und Víctor bringt es nicht über sich, seiner hochschwan-geren Schwägerin Roser, einer angehenden Pianistin aus armen Verhältnissen, die ganze Wahrheit zu sagen. Und auch in Frankreich ist kein Bleiben, deshalb organisiert Víctor für Roser und sich in letzter Minute eine Überfahrt nach Süd-amerika. Im chilenischen Exil wächst sich ihre Verbundenheit nach und nach zu etwas Größerem aus, ist es Liebe? Für sie und Víctor scheint ein spätes gemeinsames Glück greifbar nahe - bis plötzlich eine weitere politische Katastrophe ihre Pläne zu vereiteln droht... Isabel Allende er-zählt die bewegende Geschichte zweier Menschen, eine Geschichte von Flucht und Neuanfang und den zärtlichen Verheißungen einer eigentlich unmöglichen Liebe.

#

Hauptfigur des Romans um erotische Eskapaden an der Cote Azur ist ein etwas haltloses Mädchen, in das alle verliebt sind. An jeder Schule gibt es so ein Mädchen, weil es eine Aura umgibt, der niemand widerstehen kann. Vica Rockwell ist so ein Mäd-chen. Sie besucht 1992, genau wie der Ich-Erzähler Thomas, das Lycée international Saint-Exupéry an der Côte d’Azur. Doch im Dezember ist Vica plötzlich weg: durchgebrannt nach Paris... Dieses Ereignis ist lange her, als Thomas zu einer Feier seiner ehemaligen Schule reist. Der Grund für seine Rückkehr ist nicht direkt die Feier, sondern die Tat-sache, dass demnächst an der Schu-le eine Baumaßnahme vorgenom-men werden soll, welche zum Abriss der Turnhallenmauer führen wird. Dieser bereitet Thomas Sorgen, denn er vermutet in dem Gemäuer eine Leiche, die ihm Probleme bereiten könnte...Obwohl die Geschichte komplex konstruiert ist, weiß man stets, wo man sich gerade befindet. Das Buch ist ein gelungener Mix aus Thriller und Liebesgeschichte.

#

Berlin, 1915: Die Millionenstadt ist gezeichnet von den Wirren des Krie-ges. Während tausende Männer auf dem «Feld der Ehre» ihr Leben ver-lieren, behandelt die Ärztin Ricarda Thomasius an der Charité junge Ar-beiterinnen, die sich unter unmensch-lichen Bedingungen in den Munitions-fabriken verletzen. Gleichzeitig droht Ricardas Familienglück zu zerbre-chen. Sohn Georg wird an der Front vermisst, das Verhältnis zu Tochter Henny liegt in Scherben und Nest-häkchen Antonia testet ihre Grenzen aus. Die Ärztin will um ihre Kinder kämpfen, koste es, was es wolle. Doch es gibt Verletzungen, die selbst die Liebe nicht so einfach heilen kann. Als das Schicksal erneut zu-schlägt, muss Ricarda sich ihrer Vergangenheit stellen. Dort, wo alles begann…″Die Ärztin-Wege der Liebe″ bietet alles, was man von einem Schmöker erwarten kann. Herz, Schmerz, Familiendrama und Geschichte, der Bogen spannt sich weit...Der hier vorgestellte Roman ist der 3. Teil einer ganzen Reihe über diese beeindruckende Frau.


″Schmerzenskind″ von Nina Ziegler und Andrea Micus ist die autobio-graphische Lebensgeschichte von Nina Ziegler, die als kleines Mädchen jahrelang von den wechselnden Partnern ihrer Mutter misshandelt und missbraucht wurde. Die Mutter weiß von den erschütternden De-mütigungen. Schlimmer noch: Sie ist aktiv daran beteiligt. Selbst bei Besuchen des Jugendamtes wittert niemand Verdacht. Als Nina neun Jahre ist, entdeckt ihr leiblicher Vater die blauen Striemen an ihrem Körper und erstreitet sich das Sorgerecht. Doch damit ist die Leidensgeschichte noch nicht vorbei. Erst als Assistenz-hund Max in ihr Leben tritt, verliert sie ihre Angst vor anderen Menschen und beginnt, um ein glückliches Leben zu kämpfen... Dieses Buch ist erschreckend und doch schafft es Nina Ziegler, anderen Betroffenen Mut zu machen. Auch helfen die Einblicke in diese dunkle Welt Au-ßenstehenden vielleicht besser zu erkennen, was sich hinter einer scheinbar heilen Fassade abspielen kann, um den betroffenen Kindern eher zu helfen.